Corona und Kirche

Auszug aus den Hinweisen für die Feier von Gottesdiensten im Bistum Hildesheim (Aktualisierung im Aufbau)

Verordnungen der jeweiligen Bundesländer sind maßgeblich

Die Verordnung von Niedersachsen und Bremen in ihren aktuell geltenden Fassung sind die maßgeblichen Vorgaben für die Planung und Durchführung von organisatorischen Maßnahmen und Veranstaltungen in den Pfarrgemeinden und Einrichtungen des Bistums Hildesheim.

 Auszüge aus der niedersächsischen Corona-Verordnung.  Aktuelle Verordnung

Niedersächsische Corona-Verordnung § 9 Religionsausübung

Abweichend von den §§ 5 und 6 sind Gottesdienste und ähnliche religiöse Veranstaltungen sowie Zusammenkünfte in Kirchen, Friedhofskapellen oder entsprechend genutzten Einrichtungen zulässig, wenn sichergestellt ist, dass Maßnahmen aufgrund eines Hygienekonzepts nach § 4 Abs. 1 und 2 getroffen werden. Die § 2 Abstandsgebot, § 3 Mund-Nasenbedeckung und § 5 Datenerhebung und Dokumentation müssen beachtet werden.

Niedersächsische Corona-Verordnung Hygienekonzept § 2 Abstandsgebot

Alle Personen müssen einen Sitzplatz einnehmen. Der Abstand zwischen den einzelnen Sitzplätzen muss mindestens 1,5 Meter betragen. In der Regel sind die Sitzplätze in den Bänken gekennzeichnet (Bild). Der Ordnungsdienst ist für die Einhaltung des Abstandsgebots verantwortlich und hat deshalb auch ein Weisungsrecht.

Kleingruppe (Stand 30.03.2021)

Wenn es der Belegungplan für die Bänke zulässt, können zurzeit alle Personen aus einem Haushalt und eine weiter Person aus einem anderen Haushalt als Kleingruppe zusammen bleiben.

Plätze mit Abstand

Die Welt unter Atemschutz

Niedersächsische Corona-Verordnung Hygienekonzept § 3 Mund-Nasen-Bedeckung

 Alle, die am Gottesdienst teilnehmen, tragen bereits vor dem Betreten der Kirche, während des Gottesdienstes und beim Verlassen der Kirche durchgehend eine medizinische Maske. Dazu zählen sowohl OP-Masken, FFP2- und FFP3-Masken sowie Einwegmasken mit den Kennzeichnungen KN95 und N95. Atemschutzmasken mit Ausatemventil sind nicht zulässig. Für Kinder zwischen dem 6. und 15. Geburtstag reicht gemäß Verordnung eine Alltagsmaske. Bei der Ausübung eines liturgischen Dienstes (z. B. Lektor*in) kann sinnvollerweise darauf verzichtet werden.

Gemeindegesang

Vom Gemeindegesang im Gottesdienst muss zurzeit abgesehen werden. Möglich ist - bei ausreichendem Abstand (mindestens 2 m nach allen Seiten, mindestens 3 m zur Gemeinde) - der Gesang durch eine Schola von höchstens vier Personen.

  • Niedersächsische Corona-Verordnung Hygienekonzept § 5 Datenerhebung

Von allen Teilnehmern an diesem Gottesdienst müssen wir Name, Adresse und Telefonnummer aufschreiben. Die Kontaktdaten werden 21 Tage aufbewahrt und danach vernichtet.

Die Erfassung der Daten erfolgt im Eingangsbereich. Dabei kann es zu einer Warteschlange kommt. Auch in dieser Warteschlange muss die Mund-Nasen-Bedeckung angelegt werden und der Abstand von mindestens 1,5 Meter eingehalten werden.

Sie würden es uns erleichtern, wenn Sie bereits vorher Name, Adresse und Telefonnummer auf einen Zettel schreiben und am Eingang der Kirche abgeben. Dadurch wird auch die Warteschlange vor der Kontaktabgabe verkürzt.

Zum Download  Anmelde und Kontaktformular

Weitere Infos auf den Seiten des Bistums

links Schreibpult für Datenerfassung, rechts Spender für Desinfektionsmittel