Großer Brandschaden in der Lourdesgotte, trotzdem offen

Unbekannte Täter haben sich in der Nacht zum 2. Juni 2022 in der Lourdesgrotte ausgetobt. Sie zündeten den Tisch mit den bereit gestellten Opferkerzen an. Dabei wurde die Schrifttafel schwer geschädigt.

 

Alle Opferkerzen, die noch  eingepackt auf dem Tisch standen, brannten lichterloh und verkohlten nicht nur die Gedenktafel, sondern auch die Bruchsteine innerhalb der Grotte. Der links neben stehende Baumstamm mit dem Bittbuch fing ebenfalls an zu brennen. Der Baumstamm brannte die ganze Nacht.

Das Feuer wurde am 2. Juni morgens gegen 6:40 Uhr der Feuerwehr gemeldet. Die Feuerwehr musste den Baumstamm vor die Grotte ziehen und ablöschen.

Die Polizei geht von Zerstörungswut aus, denn es wurden auch von den Besuchern mitgebrachte Heiligenfiguren und Engelsfiguren zerstört. Die Grotte wurde zunächst aufgeräumt und die Opferkerzen werden jetzt auf der Bank bereit gestellt.

Demnächst wird auch das verrußte Bruchsteingewölbe durch eine Fachfirma gereinigt. Die Schrifttafel ist nicht mehr zu retten und muss durch eine neue Schrifttafel ersetzt werden. Deshalb sind uns Spenden willkommen.

Unser Spendenkonto bei der Volksbank Hannover:  Pfarrgemeinde St. Nikolaus Ottbergen Kreuzkapelle

IBAN: DE37 2519 0001 1344 1094 01
BIC: VOHADE2H
Verwendungszweck: Lourdesgrotte

Zur Geschichte der Grotte