Corona und Wallfahrtstermine

Monstranz mit Kreuzreliquie

Kreuzreliquie im Mittelpunkt

Rückblick auf Kreuzerhöhung 2021

Die Feier der Kreuzwoche liegt hinter uns. Die Gottesdienste waren bei durchgehend trockenem Wetter gut besucht von etlichen Gläubigen aus dem weiteren Umland.

Die Lichterfeier am späten Freitagabend, gestaltet von Pater Adalbert, begleitet vom Musikverein Ottbergen und der Taizé-Gruppe des Dekanates, war eine eindrucksvolle Andacht.

Am Sonntag begrüßte Pater Jarek die Gläubigen, die trotz oder wegen der Pandemie kamen, zum Pontifikalamt mit Weihbischof Dr. Schwerdtfeger. In der eindringlichen Predigt sprach Weihbischof Dr. Schwerdtfeger vom sexuellen Missbrauch in der Kirche und dem Umgang der Kirche damit. Er betonte, dass die Haltung der Kirche im Widerspruch zu dem Evangelium steht und dass es kein Vergessen geben darf. Die Kirche muss um Wiedergutmachung beim Herrn bitten.

Zum Ende der Feier kam eine kleine Gruppe Kinder, die parallel einen Kindergottesdienst gefeiert hatten, mit einem von ihnen gestalteten Kreuz. Sie zeigten das Kreuz mit einer dunklen und einer hellen Seite und erzählten von den Dingen, die sie auf die beiden Seiten geschrieben hatten. Danach sangen sie gemeinsam mit dem Bischof und der ganzen Gemeinde das Lied "Gottes Liebe ist so wunderbar".

Für die Impressionen der diesjährigen Kreuzwoche danken wir Josef Ritter aus Wöhle.